Der Wolf geht um – „Die Scheinwerfer“

an der Gartenschule


Auch in diesem Jahr verstand es die Theatergruppe aus Karlsbad-Langensteinbach wieder die Schülerinnen und Schüler in eine fantastische Märchenwelt zu entführen, die Kinder in ihrem Erleben und Denken abzuholen und dabei ihre schöpferische Vorstellungskraft anzusprechen.
Gezeigt wurde das Stück „Der Wolf und die sieben Geißlein“ unter der Leitung von Elke Olorunmaye.

Gespannt verfolgte das Publikum wie der listige Wolf Krämer, Bäcker und Müller unwissentlich zu seinen Komplizen machte und am Höhepunkt des Stücks damit sein Ziel erreichte. Hoffnungsvoll wurde mit gefiebert, während die tapfere Geißen-Mutter durch kluges Kalkül eine Lösung für eine ausweglos erscheinende Situation fand. Als am Schluss alle Geißen-Kinder gerettet und der Wolf in den Brunnen gefallen war, ging ein erleichtertes Raunen durch die Zuschauer-Menge.

Besonders ansprechend für das Publikum war, dass die Mitwirkenden zu einem großen Teil selbst noch Schülerinnen und Schüler waren und es verstanden sowohl menschliche, als auch tierische Eigenschaften in ihrer Darstellung zu vereinen. Außerdem sorgte die originelle schauspielerische Umsetzung von Annegret Pabst der eigentlich düsteren Rolle des gierigen und betrügerischen Wolfs für einige Lacher und schmunzelnde Zuschauer während des Stücks. Die Leistungen aller Schauspieler und Mitwirkenden abseits der Bühne wurden am Ende mit einem herzlichen Applaus belohnt.

Auch dieses Mal freuten sich die Schülerinnen und Schüler sehr die Darsteller nach dem Stück persönlich kennenzulernen und den ein oder anderen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Einen herzlichen Dank für diesen wunderbaren Vormittag!


ein Bericht von Natalie Kull



  
 
 

 




Veröffentlicht am: 30.05.2017 - 22:07 von Cordula Becker