Dienstleistungsgruppe "Schulgarten"

Unterrichtliche Tätigkeiten und Lernfelder

Die Schüler, die an der Dienstleistungsgruppe „Schulgarten“ teilnehmen, arbeiten unter Anleitung in Kleingruppen oder einzeln an verschiedenen Lernorten im Schulgelände.

Das Areal des Schulgartens umfasst Nutz-und Ziergarten, Frühbeet, Hügelbeet, Bauerngarten, Kräuterspirale, Gerätegarage, Materialkeller, Gewächshaus zur Anzucht von Tomatenpflanzen und Sommerblumen sowie einen Gartenarbeitsraum.

Die unterrichtlichen Inhalte und Lernfelder orientieren sich am Gartenjahr.

Die Schüler lernen Grundtechniken der Gartenarbeit, wie Säen, Pikieren, Pflanzen, Hacken, Anlegen von Beeten, Gießen, Jäten, Häufeln, Ernten, fachgemäße Handhabung von Gartengeräten, Aufräumarbeiten, Laubkehren, floristische Tätigkeiten wie Kränzebinden. Das Unterscheiden und Benennen von Blumen, Gemüsearten und Kräuter sowie Gartengeräten gehört genauso zu den Lernfeldern wie Experimente zu Wachstumsbedingungen und Wirkungszusammenhängen (Licht, Wasser, Erde, Temperatur).

Auch der Verkauf von selbst gezogenen Sommerblumen und Tomatenpflanzen im Frühjahr an Eltern und Nachbarschaft sowie der Verkauf von gebundenen Kränzen im Advent sind ein wichtiger Lerninhalt für die Schüler.
 
Mit einer Vielfalt von Tätigkeiten entsprechend dem witterungsabhängigen Wachstum von Pflanzen im Jahreslauf sind die Schüler in einem Schuljahr konfrontiert. Natur-und sachgegebene Einflüsse werden ihnen durch Beobachten und Selbsttun verständlich.
 
Die Schüler lernen den Umgang mit Mengen und Größen im konkreten Tun , z.B. beim Stellen von gepflanzten Töpfen und Paletten im Gewächshaus und Frühbeet, sie messen Beete ab und beachten Pflanzabstände beim Einpflanzen, sie üben den Umgang mit Geld beim Verkauf.
 
Die Schüler führen einen Gartenordner: Die Tätigkeiten sind für den jeweiligen Gartentag dort aufgeführt. Mit Arbeitsblättern und Fotos wird dieses Gartentagebuch ergänzt.
Die Schüler tragen das aktuelle Datum in einen Jahreskalender ein und lesen die für den jeweiligen Tag geplanten Arbeits- oder Lernvorhaben.

Bei der Arbeit tragen die Schüler witterungsentsprechende Gartenkleidung. Sie haben für ihre Sachen ein namentlich gekennzeichnetes Fach.

Tätigkeiten und Lernziele

  • mit Pflanzen achtsam umgehen
  • Gartenbereich mit unterschiedlichen Orten kennen
  • Gartentagebuch führen
  • Arbeitskleidung tragen, nach Witterung auswählen
  • Hilfsarbeiten nach Anleitung zuverlässig durchführen
  • Funktion der Pflanzenteile kennen
  • Wachstumsbedingungen der Pflanzen kennen
  • einige Gartengeräte kennen, benennen, sachgerecht anwenden, säubern
  • einige Blumen, Gemüse- und Kräuterarten kennen, benennen
  • gärtnerische Techniken (jäten, pflanzen, hacken) nach Anleitung durchführen
  • Anzucht von Pflanzen vom Säen bis zum Auspflanzen durchführen
  • Topf- und Palettengrößen unterscheiden
  • gepflanzte Töpfe beim Stellen auf Gewächshaustische zählen
  • Ordnungssystem beim Stellen beachten
  • Schubkarre beladen und fahren
  • mit Besen kehren, Laub mit Laubrechen kehren, Schnee kehren
  • für die jeweilige Arbeit günstige Körperhaltung beachten und einnehmen
  • Gartenarbeiten systematisch ausführen (Stellarbeiten im Gewächshaus)
  • Wachstum beobachten
  • Pflanzenpflege (lockern, jäten, gießen) regelmäßig durchführen
  • Flächen mit Hilfsmitteln einteilen (Messlatten, Schnur)
  • Beete anlegen
  • natürliche Schädlingsbekämpfung kennen lernen
  • ernten von Gemüse (Kartoffeln) und Beeren (abwiegen)
  • beim Verkauf Bestellungen zusammenstellen
  • mit Geld rechnen
  • eigene Leistung einschätzen
  • mit Akku-Kantenschere, Laubsauger, Häcksler arbeiten (und dabei die Sicherheitsvorschriften beachten)
D. Förtsch/ C. Becker